Der Eisstock Club Im Jahr 1972 gründeten sieben eisstockbegeisterte Unholzinger, Andreas Meindl, Eduard Kiermeier, Otto Kiermeier, Franz Glaser, Josef Brunner, Josef Füßl und Karl Mayer den Verein. Ihr Wunsch war die eigene Begeisterung für diesen Sport an neue Freunde und Mitglieder weiterzugeben, die Dorfgemeinschaft zu fördern sowie Kameradschaft und Zusammenhalt zu vermitteln. Dass ihnen das gelungen ist, zeigt die Entwicklung des Mitgliederstandes. Bereits 1972 hatte der Verein 26 Mitglieder, im Jahr 1982 waren es bereits 53 und im Jahr 1992 sogar 88. Der hohe Mitgliederstand ist bis heute unverändert, Nachwuchssorgen plagen den Verein bis heute nicht. Für das kleine Dorf Unholzing ist das eine erstaunliche Entwicklung, da der Großteil der Mitglieder Unholzinger sind. Bereits im Gründungsjahr konnte unter Leitung der damaligen Vorstände Otto Kiermeier und Franz Glaser eine vereinseigene Sportanlage mit zwei Asphaltbahnen erstellt werden. Am 1. Juli 1973 fand die Einweihung der neuen Sportanlage statt. Beim Feldgottesdienst auf der Stockbahn spendete Pfarrer Anton Mießlinger der Sportstätte den kirchlichen Segen. Die weltliche Feier fand im Saal des Gasthauses Angstl statt. Unter Glaser Franz wurde 1982 die Anlage auf vier Bahnen erweitert. In den Jahren 1985/86 wurde ebenfalls unter Glaser Franz das Vereinsheim gebaut. Unter Meisenhälter Johann wurde 2001 das Vereinsheim erweitert und dabei das Dach erneuert. Alle diese Arbeiten, mit Ausnahme des Asphaltierens wurden durch Vereinsmitglieder in Eigenleistung erbracht. Daran kann man den großen Zusammenhalt im Verein erkennen. Die Aktiven Schützen treffen sich auf der Sportanlage von Mai bis Oktober jeden Freitag zum Training, die Nachwuchsarbeit wird hierbei groß geschrieben. Jedes Jahr veranstaltet der Verein ein Herren-Pokalturnier und die Gemeindemeisterschaft, bei der alle Ortsvereine mit einer Mannschaft zum sportlichen Wettstreit antreten. Ebenso wird immer am Ostermontag und am Kirchweihsonntag ein vereinsinternes Turnier ausgerichtet. Der EC Unholzing hat zur Zeit zwanzig aktive Sportschützen und zwei Jugendmannschaften, die sich an sportlichen Wettkämpfen beteiligen. Der Verein ist einer der wenigen im Eisstockkreis 106, der die Jugend für diese Sportart begeistern kann und fördert. Unter der Leitung der Vorstände Johann Meisenhälter und Christian Bickleder wird der Verein bestens im Sinne der Gründer weitergeführt und die Tradition die Dorfgemeinschaft zu fördern gepflegt.  

Georg Meisenhälter